MVP – Innovationen einfach, schnell und preiswert umsetzen!

By Franz Dörfler
  • Facebook
  • Twitter
  • Email

MVP - Minimal Viable Product

 

MVP – Innovationen einfach, schnell und preiswert umsetzen!

„MVP“ steht für „Minimum Viable Product“, was auf Deutsch so viel wie „minimal funktionsfähiges Produkt“ bedeutet. Der Begriff stammt ursprünglich aus dem Silicon Valley, wo zahlreiche junge Tech-Startups bereits seit Jahren erfolgreich mit dem Konzept arbeiten.

Sie verschaffen sich einen Wettbewerbsvorteil gegenüber etablierten Unternehmen, weil sie Innovationen schneller umsetzen und auf neue, dynamische Anforderungen flexibler reagieren können. Das Ziel ist ein Produkt möglichst schnell zu entwickeln, wobei ausschließlich die Mindestanforderungen bei der Herstellung berücksichtigt werden. Die Entwicklung eines MVP beruht auf dem Prinzip agilen Arbeitens. Dieses wird genutzt, um das Produkt kontinuierlich weiterzuentwickeln und an die tatsächlichen Bedürfnisse der Kunden anzupassen. Ein derartiges Modell eignet sich vor allem für die Softwareentwicklung.

Entwickeln, Messen, Lernen, Wiederholen 

Der MVP-Prozess gestaltet sich wie folgt: Das Team entwickelt zunächst einen MVP. Daraufhin wird dieser von echten Nutzern getestet. Diese Tests zeigen, ob das MVP wie erwartet von den Nutzern verwendet und angenommen wird. Basierend auf dem Feedback der Nutzer werden Anpassungen am Produkt vorgenommen und weitere Sprints zur Verbesserung des MVPs durchgeführt. 

Präzise, schnell und preiswert! 

Durch die Fokussierung auf Mindestanforderungen werden gezielt Zeit & Geld gespart und man erhält die Möglichkeit durch das Nutzerfeedback das Produkt gezielt den Kundenanforderungen anzupassen. Zudem vermeidet man teure Produkte nach langer Entwicklungszeit auf den Markt zu bringen, die die Kunden gar nicht benötigen. Minimum Viable Products stellen daher eine großartige Methode dar, um Innovationen im Unternehmen voranzutreiben. 

MVP StartsMonday 

ServiceFactum engagiert sich sehr stark im MVP-Umfeld und konnte bereits mit mehreren Kunden entsprechende Projekte realisieren. Um die Relevanz und die Chancen, die sich aus dem MVP-Konzept ergeben, dem deutschen Markt noch zugänglicher zu machen, konnte in diesem Jahr ein entsprechendes Programm initiiert werden: ServiceFactum garantiert die Verfügbarkeit von Softwareentwicklern und den Entwicklungsstart mobiler MVPs am Montag nach Eingang der notwendigen Unterlagen. So kann ServiceFactum seinen Kunden durch die Fokussierung auf Basisfunktionalitäten einen schnellen Prozess ermöglichen, um die Lösung basierend auf dem Userfeedback weiterzuentwickeln. 

Fazit 

ServiceFactum ist Ihr Partner für alle Varianten eines Software-MVPs! Auf diese Weise verschaffen Sie sich einen Wettbewerbsvorteil gegenüber etablierten Unternehmen, da Sie Innovationen schneller umsetzen und auf neue Anforderungen flexibler reagieren können. Fordern Sie beispielsweise für einen mobilen MVP die ServiceFactum-Checkliste an und wir helfen Ihnen gerne durch einen einfachen & schnellen Prozess, um Next-Monday mit der Entwicklung Ihres MVPs zu starten!

 

 


Download PDF

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.